Warum ich keinen VW mehr kaufe! Noch ein Grund...

Gehaltstudie bei Dax-KonzernenChefs verdienen 57 Mal mehr als Mitarbeiter

Die Gehaltsschere zwischen Angestellten und Vorständen eines Unternehmens geht weiter auseinander - zu diesem Schluss kommt eine neue Studie. Besonders deutlich ist die Differenz ausgerechnet bei einem Unternehmen, das viele negative Schlagzeilen machte.

Die Vorstände der 30 Dax-Unternehmen verdienen einer Studie zufolge durchschnittlich 57-mal so viel wie ein gewöhnlicher Mitarbeiter. Vor zehn Jahren sei es lediglich das 42-Fache gewesen, heißt es in der Untersuchung der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung, die in Düsseldorf veröffentlicht wurde.

Den größten Abstand zwischen Vorstandsvergütung und dem Lohn eines Durchschnittsbeschäftigten fanden die Studienautorinnen bei Volkswagen: Hier bekam die Führungsetage im Jahr 2014 demnach 141-mal so viel Geld wie ein durchschnittlicher Beschäftigter. Am kleinsten war der Abstand der Untersuchung zufolge bei Beiersdorf mit dem Faktor 17.

Neben Volkswagen errechneten die Forscherinnen auch bei der Deutschen Post und bei Adidas einen Abstand um mehr als das Hundertfache. Einen Faktor unter 20 wiesen demnach lediglich Beiersdorf und die Commerzbank auf.

Für die Untersuchung verglichen die Forscherinnen die durchschnittliche Vorstandsvergütung der Konzerne mit dem durchschnittlichen Personalaufwand des Unternehmens pro sonstigem Beschäftigten. Sie berechneten die Werte für die Jahre 2005, 2008, 2011 und 2014.

Quelle: n-tv.de , fma/AFP